K7311

Freie Presse: Gemeinde will Straßenbau selbst schultern

default alt. text

Heute schreibt die Freie Presse

Niederfrohna. Wer mit seinem Auto auf der Hauptstraße durch die Gemeinde Niederfrohna unterwegs ist, der dürfte sich im oberen Ortsteil über ein angenehmes Fahren auf einer erst kürzlich neu gemachten Straße freuen. Ab dem Stück der Wetzelmühle ist man dann aber froh, wenn man Stoßdämpfer hat. Das obere Stück gehört dem Landkreis Zwickau. Bis Ende des Jahres 2013 hat dieser einen Großteil der Straße umfangreich für über zwei Millionen Euro saniert – samt komplizierter Stützbauwerke entlang des Frohnbaches. Der untere Teil der Hauptstraße gehört der Gemeinde Niederfrohna – aber erst seit dem vergangenen Jahr. Grund: Mit der Fertigstellung der neuen Ortsumfahrung wurde dieser Bereich von einer Kreisstraße zur Ortsstraße heruntergestuft. Zwar forderte Bürgermeister Klaus Kertzscher vom Landkreis noch eine Sanierung der Straße vor der unfreiwilligen Übergabe, Erfolg hatte er aber nicht. Die Straße blieb voller Schlaglöcher und geflickter Flächen. „Es wäre schön gewesen, wenn wir die Straße in einem ordentlichen Zustand übergeben bekommen hätten“, so Kertzscher.

Weiterlesen bei der Freien Presse

Von Christian Mathea erschienen am 29.09.2015

Freigabe der Oberen Hauptstraße

default alt. text

Die Obere Hauptstraße wurde am 28.11.2013 um 11.30 Uhr für den Durchgangsverkehr freigegeben.

Bürgermeister Klau Kertzscher dankte den Bauarbeitern für ihre Arbeit und den Bürgern für ihre Geduld

Zum Abschluss der Freigabe der Oberen Hauptstraße sponserte Herr Siegfried Wagner vom hiesigen Getränkehandel einen Imbiss.

Tags: 

Heimatblatt 02/2011 - Ortsumgehung Niederfrohna

Bürgermeister Klaus Kertzscher nahm am 26. Januar 2011 gemeinsam mit einem Vertreter des Bauamtes der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna an der Anhörung zum Bau der Ortsumgehung Niederfrohna, die im Rahmen des Baues der Bundesautobahn A 72 in Richtung Leipzig geplant wurde, teil.

In einem sehr konzentriert geführtem Verfahren wurden an diesem Tag Einwendungen der Träger öffentlicher Belange erörtert.

Seiten