Herzlich Willkommen in Niederfrohna



Demnächst in Niederfrohna


Sitzung des Gemeinderates

Am Donnerstag, dem 23. Februar 2017, findet um 18:30 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses Niederfrohna, Obere Hauptstraße 20, die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderates stat­t.

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den Bürgermeister Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Einwohnerfrages­tunde
  3. Annahme einer Spende i. H. v. 800,00 EUR für die Kindertagesstätte „Pfiffikus“ Vorlage-Nr.: N/009/2017
  4. Diskussion zur eventuellen Kostenübernahme Flurbereinigung 2 Niederfrohna
  5. Bekanntgabe der Beschlüsse des Bauausschusses
  6. Anfragen der Gemeinderäte
  7. Sonstiges

Das war los in Niederfrohna


Heimatblatt 01/2017

default alt. text

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr führten 2017 wieder das traditionelle Weihnachtsbau­mverbrennen durch. Auch unter winterlichen Witterungsbedin­gungen demonstrierten sie damit ihre Einsatzbereit­schaft. Dafür gebührt ihnen Dank.

Weihnachtsbaumverbrennen

Die Freiwillige Feuerwehr Niederfrohna lädt ein, zum traditionellen Weihnachtsbau­mverbrennen am 14. Januar 2017

default alt. text

Wir laden alle Kinder und Familien ein, uns in einem Lampionumzug zur Freifläche gegenüber der Feuerwache zu begleiten. Zum Umzug starten wir um 17.00 Uhr auf dem Rathausplatz.

Nach dem Eintreffen des Lampionumzuges wird das Feuer gegen 17.30 Uhr angezündet.

Wie immer werden die Kameraden ab Freitagnachmittag (13.01.2017) alle herausgestellten Weihnachtsbäume einsammeln. Für alle selbst mitgebrachten ganzen und ungeschmückten Tannenbäume gibt es ein Getränk gratis.

Für das leibliche Wohl sorgen dann Grillbude und die heißen und kalten Getränke des Feuerwehrvereins. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Übrigens…Die schönste Zeit des Jahres wird jährlich Vielen auch trotz Vorsicht zum Verhängnis. Achten Sie also bitte auf den sorgsamen Umgang mit Kerzen, Weihnachtsbau­mbeleuchtungen und Feuerwerkskörpern. Wer uns sehen möchte besucht uns bitte am 14. Januar 2017 oder wählt im Falle eines Falles die 112! In diesem Sinne Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr!!!

Ihre Feuerwehr Niederfrohna

default alt. text

Foto jw 2016

Tags: 

Heimatblatt 12/2016 - Mit dem Bürgermeister im Gespräch

  • Welche Ereignisse im Jahre 2016 waren für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde von herausragender Bedeutung?
  1. Gemeindefinanzen
  2. Baubeginn Untere Hauptstraße
  3. Lindenhof
  4. Erneuerung Straßenbeleuchtung
  • Was muss noch zum Jahr 2016 gesagt werden?
  • Was ist im Jahr 2016 nicht so gut gelaufen?
  • Haben Sie eine Erinnerung an ein besonders schönes Erlebnis 2016?
  • Wie sehen sie die Zukunft der Gemeinde?
  • Herr Bürgermeister, haben Sie das Gefühl, dass Ihre Arbeit als ehrenamtlicher Bürgermeister von Landesregierung und Landtag geschätzt wird?

Lesen Sie die Antworten unseres Bürgermeisters

Verständigung in Niederfrohna

default alt. text

In den dunklen und stürmischen zwölf Nächten zwischen den Jahren traut sich der Durchschnittsbürger kaum aus dem Haus. Dennoch fanden etwa 70 Enthusiasten am 29. Dezember den Weg in die Niederfrohnaer Jahnburg.

default alt. text

Bürgermeister Klaus Kertzscher begrüßte voller Freude (von li. nach re.) den früheren DDR-Fußball-Nationaltorhüter Jörg Weißpflog (Wismut Aue), den legendären Fußball-Rundfunkreporter Gert „Zimmi“ Zimmermann, den Sport-Moderator Reiner Rechenberger und den früheren DDR-Fußball-Nationalspieler und späteren Nationaltrainer Eduard „Ede“ Geyer (Dynamo Dresden).

default alt. text

„Zimmi“ vermochte es, die Runde zum Erzählen von Geschichten aus ihrer Sportlaufbahn zu bringen, wie man sie sonst nie hört. Besonders Jörg Weißpflog betonte immer wieder, dass trotz der Rivalität alle Fußballvereine an einem Strang ziehen. Gegenseitige Hilfe sei im Interesse aller. Eduard Geyer pflichtete ihm bei. Und so konnte „Zimmi“ am Ende konstatieren, dass es eine unterhaltsame Runde war und dass vom 29. Dezember 2016 in Niederfrohna ein Zeichen der Verständigung frührerer „Erzrivalen“ ausgehe.

default alt. text

Das Publikum folgte mehr als zwei Stunden der Diskussion. Einzelne Wortmeldungen waren von großer Sachkenntnis geprägt. Vorherrschend war das Amüsement angesichts der souveränen Gesprächsführung.

default alt. text

Nach dem „Abpfiff“ signierte „Zimmi“, ehe er sich ins Ehrenbuch der Gemeinde eintrug.

default alt. text

Ede Geyer beim Eintrag ins Ehrenbuch der Gemeinde.

default alt. text

Jörg Weißpflog folgte.

default alt. text

Das Erinnerungsfoto vom 29.12.2016 zum Abschied (von li.): Jörg Weißpflog (Wismut Aue), „Ede“ Geyer (Dynamo Dresden), Gert „Zimmi“ Zimmermann, Reiner Rechenberger und Bürgermeister Klaus Kertzscher.

Tags: