Rathaus

Mobiler Führerscheinum­tausch

Mobiler Führerscheinum­tausch – Das Umtauschmobil macht in Niederfrohna Halt

Um den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Zwickau den Pflichtumtausch ihrer alten Papierführerscheine (grau, rosa) so leicht wie möglich zu machen, tourt das Führerschein-Umtauschmobil in alle Städte und Gemeinden des Landkreises. Das Mobil hält am 18. Juni 2024, von 10.00 bis 17.30 Uhr auf dem Festplatz (gegenüber vom Rathaus) in Niederfrohna, an. Die Termine können bereits online unter www.landkreis-zwickau.de/fuehrerschein oder telefonisch unter 0375 / 4402–24312 gebucht werden. Zum Termin mitzubringen sind der alte Papier-Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild. Ein digitales Bild kann auch gegen eine Gebühr von 6 Euro vor Ort erstellt werden. Sofern der bisherige Führerschein nicht vom Landkreis Zwickau ausgestellt wurde, ist außerdem eine Karteikartenab­schrift der ausstellenden Fahrerlaubnis­behörde notwendig. Die Gebühr für den Führerscheinum­tausch beträgt 30,30 Euro. Darin ist der anschließende Direktversand des neuen Führerscheins schon inbegriffen. Im FührerscheinUm­tauschmobil kann ausschließlich bargeldlos mit EC-Karte gezahlt werden. Das Umtauschmobil ist nicht barrierefrei zugänglich

Tags: 

Kommunalwahlen

Am Sonntag, dem 09.06.2024 finden die Kommunal- und Europawahlen statt.

Auch in Niederfrohna wird dann ein neuer Gemeinderat gewählt.

26 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zur Wahl.

Neben CDU und AfD tritt erstmals auch die ‚Unabhängige Liste Niederfrohna‘ an, welche aus den Freien Wählern hervorgegangen ist.

Alle wahlberechtigten Niederfrohnaer sollten an diesem Tag oder im Vorfeld per Briefwahl ihre Möglichkeit nutzen, mit ihren Stimmen die Zukunft unseres schönen Ortes weiter mitzubestimmen!

2. Entwurf des Bebauungsplans „Wohngebiet an der Peniger Straße"

Bekanntmachung

über die öffentliche Auslegung des 2. Entwurfs des Bebauungsplans „Wohngebiet an der Peniger Straße" der Gemeinde Niederfrohna (Stand November 2023) Das Verfahren zum Bebauungsplan „Wohngebiet an der Peniger Straße" wird aufgrund des Urteils vom 18. Juli 2023 bezüglich der Unvereinbarkeit der Planung nach § 13 b BauGB mit dem Unionsrecht (BVerwG 4 CN 3.22) in das Regelverfahren" gemäß §§ 1 ff BauGB überführt.

Der Gemeinderat der Gemeinde Niederfrohna hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.12.2023 den 2. Entwurf des Bebauungsplans „Wohngebiet an der Peiniger Straße" in Niederfrohna gebilligt und die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Der Beschluss wird hiermit ortsüblich bekamt gemacht.

Seiten